RSS

Gedankensprung II – Sometimes they need someone

Januar 11

Alles um Dich herum zieht vorbei. Du bleibst stehen. Willst nicht mehr. Kannst nicht mehr. Resignierst.
Du lässt es einfach sein; nimmst nicht mehr teil an dem Geschehen um Dich. Du willst allein sein und schottest Dich ab. Der Druck ist zu hoch. Die Last zu schwer.
Bist Deinen eigenen Gedanken einfach ausgeliefert, ohnmächtig irgendetwas zu tun. Zu unmotiviert, um irgendetwas zu tun. Siehst vor Dich hin. Siehst ein, dass Du verloren hast und lässt das Ende einfach auf Dich zukommen.

Doch dann scheint es plötzlich, dass Du gebraucht wirst. Und raffst Dich wieder auf.
Und hilfst, wo Deine Hilfe gebraucht wird.
Ohne einen Gedanken an Konsequenzen.
Oder an Dich.

 

Posted by on 11. Januar 2011 in Gedankensprünge

3 Comments

Tags: , ,

3 responses to “Gedankensprung II – Sometimes they need someone

  1. Roslyn

    21. Januar 2011 at 19:44

    Wundervoller Text, der exakt auf meinen momentanen Lebensabschnitt passt. Hast du mich heimlich beobachtet?
    Liebe Grüße
    Roslyn

     
  2. Andre

    18. Januar 2011 at 19:39

    … guter Text. Passt auf den heutigen Tag wie die das Mutter und Schraube gleicher Größe. Angenehmes Niveau in diesem Blog…

    Grüße

     
    • Chris

      18. Januar 2011 at 20:00

      Vielen Dank.
      Ein angenehmes Kommentar und Kompliment.
      Ich hoffe, dass alles nur halb so schlimm ist, wenn es heute so gut passt.
      Beste Grüße!

       

Kommentar verfassen