Gedangänge

Sie kommen!

Freitag, 01.12.2006, 01:12, Neubrandenburg. Ich wache schweißgebadet auf. Irgendetwas hat meine Träume zu Alpträumen gemacht, irgendetwas hat mich geweckt. Ich schaue zur Tür. Seltsame, bunte Lichter scheinen durch den Türschlitz. Mir bricht der kalte Schweiß aus. Da ich mir gerade „Prey“ zugelegt habe, weiß ich, was passiert. Sie kommen!

Gedangänge

Ideale Ideale

Vor kurzem auf meine Nach-Hause-Weg in einer Freistunde: Ich stand an einer roten Ampel und schaute so auf das Treiben auf der Straße vor mir. Plötzlich fiel mir etwas ins Auge. Etwas ziemlich seltsames. Fährt da doch ein älterer Herr auf der dreispurigen Straße, mit dem Fahrrad, in der Mitte der mittleren Spur. Na ja… mag sein, dass er schon länger Rad fährt als ich, allerdings habe ich das anders gelernt, zumal er nicht abbog. Aber das war gar nicht so das, was mich zum Grübeln brachte, nein es war die Tatsache, dass neben mir ein etwa vierjähriger Junge mit seiner Oma stand und das ganze beobachten durfte. Stand? Nein! Er ging! Ist die alte Dame doch wirklich mit ihrem…

Weiterlesen